Sind sie bereit für die Rundung?

Ab dem 1. Dezember 2019 müssen alle in bar (mit Scheinen und Münzen) gezahlten Beträge auf die nächsten 0 bzw. 5 Cent ab- bzw. aufgerundet werden.

-
Days
-
Hours
-
Minutes
-
Seconds

Bin ich betroffen?


Die Rundung ist bei allen von einem Verbraucher in Anwesenheit des Verkäufers geleisteten Barzahlungen für Beträge über 5 Cent anzuwenden. Es ist nicht erlaubt, beim Online-Käufen zu runden.

HANDELSUNTERNEHMEN, FREIE BERUFE

sales ticket

Ja!

Als Verkäufer müssen Sie den Gesamtbetrag, der von einzelnen Verbrauchern/Kunden in bar bezahlt wird, runden und zwar: ◾️ wenn die Zahlung in gleichzeitiger physischer Anwesenheit von Verbraucher und Verkäufer geleistet wird und ◾️ wenn der zu zahlende Betrag mehr als 5 Cent beträgt. 

Sie können sich auch entscheiden, die Rundung bei anderen von Ihnen akzeptierten Zahlungsmitteln wie z. B. Kreditkarten anzuwenden.

VERWALTUNGEN

ticket counter

Ja … und nein!

Sobald Sie eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben (z. B. im Rahmen der Verwaltung eines öffentlichen Schwimmbades, einer kulturellen Tätigkeit usw.). In diesem Fall müssen Sie den Gesamtbetrag, der von einzelnen Verbrauchern/Kunden in bar bezahlt wird, runden und zwar: ◾️ wenn die Zahlung in gleichzeitiger physischer Anwesenheit von Kunde und Verwaltung geleistet wird und ◾️ wenn der zu zahlende Betrag mehr als 5 Cent beträgt.  

Sie können sich auch entscheiden, die Rundung bei anderen von Ihnen akzeptierten Zahlungsmitteln wie z. B. Kreditkarten anzuwenden.  

Andererseits müssen die im Rahmen Ihres öffentlich-rechtlichen Auftrags (z. B. für die Ausstellung eines Personalausweises) gezahlten Beträge nicht gerundet werden.  

VEREINIGUNGEN, SCHULEN, …

fancyfair stand limonade

Ja … und nein!

Schulen, Jugendgruppen, Vereinigungen … können in bestimmten Fällen als Unternehmen betrachtet werden. Sobald Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen, müssen Sie den Gesamtbetrag, der von einzelnen Verbrauchern/Kunden in bar bezahlt wird, runden und zwar: ◾️ wenn die Zahlung in gleichzeitiger physischer Anwesenheit von Käufer und Verkäufer geleistet wird und ◾️ wenn der zu zahlende Betrag mehr als 5 Cent beträgt.  

Sie können sich auch entscheiden, die Rundung bei anderen von Ihnen akzeptierten Zahlungsmitteln wie z. B. Kreditkarten anzuwenden.


Was muss ich tun?


nr1

Sie müssen immer auf 0 oder 5 Cent ab- bzw. aufrunden. ◾️ Endet der in bar gezahlte Gesamtbetrag auf 1 oder 2 Cent, wird er auf x,x0 Euro abgerundet. ◾️ Endet der in bar bezahlte Gesamtbetrag auf 3, 4, 6 oder 7 Cent, wird er auf x,x5 Euro auf- bzw. abgerundet. ◾️ Endet der in bar bezahlte Gesamtbetrag auf 8 oder 9 Cent, wird er auf x,x0 Euro aufgerundet.

card payment

Legen Sie fest, ob Sie die Rundungspraxis auf alle Zahlungsmittel, wie z. B. Bankkarten, ausweiten möchten.

Wenn Sie nur Barzahlungen runden, können Sie die Rundung nur bei den tatsächlich in bar gezahlten Beträgen anwenden (auch wenn die Zahlung sowohl in bar als auch teilweise mittels eines anderen Zahlungsmittels geleistet wird).

Wenn Sie sich entscheiden, die Rundung auf alle bargeldlosen Zahlungsmittel auszuweiten, müssen Sie den zu zahlenden Gesamtbetrag runden (auch wenn die Zahlung sowohl in bar als auch mittels eines anderen Zahlungsmittels erfolgt). Sie sollten dann den folgenden Hinweis deutlich sichtbar aushängen: „Der Gesamtbetrag wird immer gerundet.“ Dazu können Sie unsere Beispiele verwenden.


Auf Ihrem Kassenzettel oder Beleg sollte der zu zahlende Gesamtbetrag und der gerundete Betrag genannt werden.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu Ihrem Lieferanten der Registrierkasse auf, um die notwendigen Anpassungen zu besprechen.


Warum wird gerundet?


Die 1- und 2-Cent-Münzen sind sehr teuer in der Herstellung (Rohstoffe, Prägung, Transport etc.). Darüber hinaus zeigen verschiedene Umfragen, dass ihre Verwendung von Verbrauchern und Unternehmen als störend empfunden wird. 1- und 2-Cent-Münzen werden äußerst selten verwendet und müssen ständig neu geprägt werden.

coins in jar

Durch die verbindliche Vorschrift der Rundungspraxis bei allen Barzahlungen möchte die belgische Regierung die Reduzierung der in unserem Land im Umlauf befindlichen 1- und 2-Cent-Münzen beschleunigen. Damit wird sie tendenziell sowohl den Erwartungen der Mehrheit der Unternehmen als auch der Verbraucher gerecht.

Die 1- und 2-Cent-Münzen bleiben auch weiterhin als gesetzliches Zahlungsmittel gültig. Verkäufer können sie daher nicht ablehnen. 


Alle Informationen auf einen Blick


In Kürze wird gerundet!

Der 1. Dezember kommt schneller als man denkt! Warten Sie nicht länger, sondern machen Sie sich bereit!

ALLE INFORMATIONEN ÜBER DAS RUNDEN